You are here: Andacht der Woche  

29/2014
 

Hier sind, die da halten die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus!

Offenbarung 14,12b

Immer, wenn ich diese Worte lese, muss ich an den Basteifelsen in der Sächsischen Schweiz denken. Das schmale Felsplateau ist stets voller Menschen, dicht gedrängt stehen sie nah am Abgrund und erfreuen sich der herrlichen Aussicht ins schöne Elbtal. Ohne Geländer wäre das unmöglich, der Aufenthalt würde lebensgefährlich. Erst das stabile Geländer macht den Aufenthalt sicher und lässt den Blick unbeschwert in die Ferne schweifen.

Die Gebote Gottes sind für uns wie ein Geländer, das uns hält und an dem wir uns festhalten dürfen. Sie sind keine Leiter, auf der wir in den Himmel steigen könnten, aber sie sind ein wunderbares, festes Geländer, das uns Halt bietet und Sicherheit schenkt. Wenn wir es loslassen oder abbauen, werden wir haltlos, und es wird lebensgefährlich.

Die Zahl der depressiven Menschen nimmt ständig zu. Mehr als vier Millionen Deutsche leiden zurzeit unter dieser Krankheit. Laut einer Prognose der Weltgesundheitsorganisation wird die Depression spätestens im Jahr 2030 in den Industrienationen die Volkskrankheit Nummer eins sein. Die Menschen werden ratlos, hoffnungslos, lustlos, schlaflos; es erscheint alles sinnlos und ausweglos. Man hängt buchstäblich in der Luft und lässt sich treiben – aber wohin? Wo ist Halt? Wo gibt es Hilfe?

„Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der HERR von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.“ (Micha 6,8) Da begegnet uns das Halten wieder: Gottes Wort gibt Halt, wenn wir es halten.

Wir dürfen nicht gleich aufgeben, wenn es uns misslingt, sondern sollten „üben“, sodass wir zu der Gruppe gezählt werden, von der es in unserem Andachtstext heißt: „Hier sind, die da halten die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus.“

Beides gehört zusammen: gehalten werden und die Gebote halten. Jesus ist der einzige Mensch, der die Gebote vollkommen gehalten und sie sogar „erfüllt“ hat. Wer ihm nachfolgt, wird – wie er -gern die Gebote halten – aus Liebe zu ihm. Jesus sagte: „Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote befolgen.“ (Joh 14,15 GNB) Mit Jesus verbunden und von ihm gehalten, werden sie den Gehorsam nicht als Last empfinden: „Mir zu dienen ist keine Bürde für euch, meine Last ist leicht“, sagte er. (Mt 11,28 Hfa)

Lothar Reiche


© Advent-Verlag Lüneburg


19/2013 | 28/2014