Sie sind hier: Andacht der Woche  

19/2020
 

Eines Nachts ging er zu Jesus und sagte zu ihm: „Rabbi, wir wissen: Du bist ein Lehrer, den Gott uns geschickt hat.„

Johannes 3,2 (Basis Bibel)


Als alle anderen schlafen, lässt Nikodemus seine Ängste los, rafft seinen ganzen Mut zusammen und schleicht zu Jesus. Er muss etwas für sich klären. Doch die Antwort Jesu – „Das sage ich dir: Nur wenn jemand von oben her geboren wird, kann er das Reich Gottes sehen„ (Joh 3,3 BB) – passt so gar nicht in die Denkwelt seines Gesprächspartners. Hatte Jesus etwa nicht richtig zugehört? Hier steht doch ein leitender Pharisäer vor ihm, ein angesehener Mann mit Einfluss, der von seinem Wissen über Jesus spricht. Da gäbe es doch genug Anknüpfungspunkte für ein weiterführendes Gespräch. Doch Jesus wechselt das Thema – und ist damit ganz nah bei Nikodemus.
Pharisäer kennen sich aus. Das gilt für die geistliche Elite Israels wie für die heutigen Pharisäer in unseren Gemeinden. Sie sind so charakterisiert, dass sie über jeden Zweifel erhaben sind und bereits alles wissen. Sie haben kaum noch offene Fragen, stattdessen kennen sie Antworten und teilen diese den anderen auch bereitwillig mit. Ihr Bibelwissen ist beeindruckend, sie wissen Bescheid. Sie haben immer noch ein Argument im Ärmel, sie können die hochkomplexe Welt mit wenigen Worten erklären. Eigentlich kann sie nichts mehr erschüttern. Ihr Welt- und Gemeindeverständnis ist so umfassend wie klar und richtig.

Jesu dagegen macht deutlich: Nikodemus, da ist noch Luft nach oben. Bei allem Respekt vor deinem Wissen, aber darum geht es letztlich nicht. Wichtiger als deine Erkenntnis ist deine Beziehung zu mir. Wissen bringt dich deinem Ziel nicht näher, dazu bedarf es vielmehr eines Neuanfangs. Ihr Pharisäer müsst wie alle anderen Menschen zurück auf null, denn ohne einen kompletten Neustart geht gar nichts. Nicht euer Wissen hilft euch weiter, sondern nur eure Beziehung zu mir. Und die fängt mit eurer Wiedergeburt aus Wasser und Geist an.


Es ist gut, dass Jesus die Welt des Pharisäers Nikodemus – und vielleicht auch deine und meine – zurechtrückt. Nicht eine umfassende Bibelkenntnis, nicht die Kompetenz im Auslegen und Erklären von Texten, nicht das eigene Wissen zählen bei Gott, sondern die Wiedergeburt aus dem Geist. Diese erkennt man daran, ob Menschen wie Pharisäer mit anderen umgehen oder ob sie dem Beispiel Jesu folgen.

Heinz-Ewald Gattmann


© Advent-Verlag Lüneburg


28/2018 | 25/2018