Sie sind hier: Andacht der Woche  

01/2020
 

„Kein Gelehrter, Magier, Wahrsager oder Sterndeuter kann das vollbringen, was der König verlangt. Aber es gibt einen Gott des Himmels, der das Verborgene enthüllt, und dieser Gott hat dir, König Nebukadnezar, gezeigt, was am Ende der Zeit geschehen wird.„

Daniel 2,27–28 (Gute Nachricht Bibel)


Auch im Hinblick auf das Jahr 2017 haben sich Astrologen und Hellseher mit ihren Vorhersagen zum Gespött gemacht: Weder gab es einen Euro-Crash, noch sind Italien und Dänemark aus der EU ausgetreten. Das Orakel einer kanadischen Hellseherin erwies sich ebenfalls als Bluff: Weder wurde eine Stadt von riesigen Marienkäfern befallen, noch tauchten überall auf der Welt aggressive Eichhörnchen auf. Genauso wenig fiel der Schiefe Turm von Pisa um, landete ein Ufo im Eriesee oder brannte der Buckingham-Palast.

Trotz dieser negativen Bilanz, die sich Jahr für Jahr wiederholt, suchen immer noch zahlreiche Menschen Rat bei Astrologen, Kartenlegern und Wahrsagern. Zukunftsforscher schätzen den Jahresumsatz dieser Branche in Deutschland auf bis zu 25 Milliarden Euro!

Die Bibel spricht immer wieder davon, dass nur Gott die Zukunft kennt (z. B. Jes 46,9–10) und daher nur er in der Lage ist, sie den Menschen in bestimmten Situationen mitzuteilen. Eine davon war die Zukunftsschau, die Gott dem babylonischen König Nebukadnezar durch einen Traum gab. Der heutige Bibeltext enthält Worte des Propheten Daniel; er war der Einzige, der dem König dank einer göttlichen Offenbarung Gottes den Traum deuten konnte.
Ganz anders als bei Astrologen und Hellsehern liegt die „Erfolgsquote„ bei Gott bei 100 Prozent! Man spricht von „erfüllten Prophezeiungen„, von denen es in der Bibel laut dem Informatiker Prof. Werner Gitt (Braunschweig) 3.268 gibt. Er errechnete, mit welcher Wahrscheinlichkeit sie rein zufällig in Erfüllung gegangen wären, und kam dabei auf astronomische Zahlen (1,7 mal 10 hoch minus 984). Allein bei 25 erfüllten Prophezeiungen wäre die Wahrscheinlichkeit dafür, dass sie zufällig wahr geworden wären, so niedrig, als würde man bei 36 Millionen Ameisen (der Inhalt einer Badewanne) beim ersten Griff mit verbundenen Augen die einzige rote Ameise erwischen!
Gott kennt auch meine Zukunft, daher kann ich mit Zuversicht und Hoffnung das neue Jahr mit ihm beginnen!

Elí Diez-Prida


© Advent-Verlag Lüneburg


22/2019 | 28/2019